Ein Ökologisches Projekt mit Kunst, Natur und Spiritualität

An ecological project with Art, Nature and Spirituality

Un progetto ecologico con Arte, Natura e Spiritualità

das aus der Notwendigkeit der Zeit als erlebbares Beispiel für eine zukünftige Kultur gedacht ist

Die Idee der Sonnenoase

Heinz Grill arbeitet als Schriftsteller und spiritueller Lehrer in Italien. In einem seiner Artikel beschreibt er die Idee der sogenannten Sonnenoase (Link zum Artikel). Diese Sonnenoase schildert er als einen Ort, der durch den einzelnen schöpferischen Menschen lebt, der eine Idee für ein größeres Gesamtes verwirklicht und ausstrahlt. Heinz Grill beschreibt Spiritualität als die schöpferisch geistige Kapazität des individuellen Menschen. Spiritualität ist, nach seiner Philosophie, verbunden mit dem freien, unabhängigen und schaffenden Menschen, der etwas für ein größeres Ganzes gibt. Die Sonnenoase ist deswegen nicht ortsgebunden, sondern wird unabhängig durch einzelne Menschen repräsentiert.

„Der Mensch ist heute aufgefordert, die Sinnfrage in ganzem Umfang bei sich selbst spirituell und psychisch-physisch zu leisten. Er muss die Sinnfrage mutig beginnen. Damit muss er sich in seinem Konsum-Verhalten übersteigen und Spiritualität als eine schöne Möglichkeit nehmen – denn Spiritualität ist etwas, was in der freien Bewegtheit des Gedankens beginnt. Der Gedanke ist in diesem Sinn sonnenhaft.“

“Heinz Grill im Gespräch mit Martin Sinzinger, 22.6.2021, “Sonnenoase Naone”


Ein ökologisches Projekt nach geisteswissenschaftlichen Ideen

Naone ist ein Pilot-Projekt, in dem Ökologie neu und weit gedacht wird. Es ist ein Ort des Schaffens, an dem verschiedene Meditationsplätze, ein Bachlauf mit Auffangbecken, ein gestalteter Rundweg entstanden sind und immer neue Ideen entwickelt und realisiert werden. Das 20.000 m² große Grundstück bietet Raum für vielerlei Gestaltungen.

Der Mensch gestaltet seine Umwelt. Das Ökologische Projekt in Naone ist ein Zusammenwirken von unterschiedlichsten Personen. Es werden landwirtschaftliche Ideen, die Arbeit mit Holz, die künstlerische Gartengestaltung, die Förderung der Flora und Fauna eigenverantwortlich umgesetzt. Geisteswissenschaftliche Ideen des spirituellen Lehrers Heinz Grill werden individuell in den verschiedensten Bereichen ausgearbeitet und in Zusammenarbeit mit ihm weiterentwickelt und erforscht. Fragen, wie z.B. Wie kann der Mensch durch Gestaltung neue Lebenskräfte (Ätherkräfte) erschaffen und wie kann er mit der Natur förderlich zusammenwirken und zusammenleben?, werden in diesem Projekt bearbeitet.

Das Haus ist unabhängig durch seine eigene Strom- und Wasserversorgung, einen Internetanschluss gibt es nicht. Es versorgt sich selbst mit Wasser aus eigener Quelle und Strom aus einer Photovoltaikanlage, es wird mit Holz und Strom geheizt und auf dem Grundstück Gemüse angebaut. Dennoch ist es nicht eine Art “Retreat”, sondern es soll den Menschen in seinen kulturschaffenden, schöpferischen und sozialen Möglichkeiten ansprechen.

Gestapelte Haselhölzer trocknen für den Winter.
Im Gemüsegarten wachsen schwarzer, roter und weißer Rettich sowie auch Karotten.
Auf dem Süddach befinden sich Solarzellen.

Die einzelnen Projekte entstehen im Zusammenwirken von mehreren Personen, wobei Begegnung, Beziehung, die Wahrnehmung und die Förderung des Gesamten an erster Stelle stehen.

Arbeiten wie Sensen, Rechen, Wegpflege oder Gestaltungen werden täglich verrichtet. Durch bewusste Wahrnehmung und aufmerksames Arbeiten setzt sich der Mensch immer aufs Neue in Beziehung mit seiner Umgebung. Er erlebt sich selbst als tätig innerhalb eines Gesamten.